Die lokale Allianz Wirtschaftsraum Dormagen Themen / Projekte Mitmachen Presse

Die Knechtstedener Erklärung


Seit mehr als 150 Jahren gehört unsere Region zum industriellen Schwerpunkt in NRW und damit zu den wichtigen Ballungsräumen in Europa mit zukunftsweisenden Technologien. Produkte und Produktionsverfahren aus Dormagen und dem gesamtem Rhein-Kreis Neuss sind auf den Weltmärkten erfolgreich. Arbeitnehmer und Unternehmer sind mit Recht stolz auf ihre industriellen Leistungen. Sie setzen Tag für Tag alles daran, die erreichten Standards zu sichern und auszubauen.

Der Standort Dormagen und der gesamte Rhein-Kreis Neuss zeichnen sich durch eine gesunde Mischung aus weltweit erfolgreichen Produktions- und Dienstleistungsunternehmen aus. Industrie und Dienstleistungen sind eng miteinander vernetzt und stärken sich gegenseitig.

Die Lösung vieler globaler Herausforderungen ist nur mit der Industrie und ihren Erzeugnissen möglich. Fortschritt kann nicht ohne deren Produktion stattfinden. Gleichzeitig ist eine der herausragenden Stärken unserer Region die enge Verknüpfung international konkurrenzfähiger Industrieproduktion mit hochwertigen Dienstleistungen. Die Weltmärkte verlangen nicht einfach nur Hardware oder Software, sondern integrierte kundenspezifische Problemlösungen. Die Erfolge unserer Wirtschaft in den letzten Jahren beruhen
auf der Fähigkeit, beides zu bieten.

Rund 25 000 Menschen sind allein im Rhein-Kreis Neuss unmittelbar in der Industrie beschäftigt – also mehr als jeder Fünfte. In Dormagen arbeitet fast jeder dritte sozialversicherungspfl ichtig Beschäftigte im produzierenden Gewerbe.

Es gilt, die Position der Unternehmen unserer Region zu sichern und auszubauen. Sie schaffen die realen Werte, die Wohlstand, Wachstum und Beschäftigung erhalten. In unseren Industrieunternehmen entwickeln Menschen eine Vielzahl an innovativen Ideen und arbeiten – zusammen mit modernen und leistungsfähigen Forschungseinrichtungen – an Lösungen für das Morgen. Um die für unsere Region relevanten Zukunftsbranchen gezielt zu fördern, wurde z. B. das Netzwerk „Innovative Werkstoffe Rheinland“ gebildet.

Eine leistungsfähige Industrie braucht eine funktionierende Infrastruktur und Logistik, Mut bei Forschung und Entwicklung, Anerkennung und Akzeptanz in der Bevölkerung. Das schaff t zusätzliches Vertrauen für Investitionen in Dormagen und im Rhein-Kreis Neuss. Ohne diese Akzeptanz und Anerkennung in der Bevölkerung kann sie in unserer Region ihre Entwicklungschancen nicht wahrnehmen.

Oft ist noch nicht einmal der unmittelbaren Nachbarschaft in vollem Umfang bekannt, welche Vielfalt an innovativen Verfahren, hocheffizienten Anlagen und weltweit begehrten Produkten sich hinter dem Begriff „Industrie“ versammelt. Dass z. B. Klimaschutz und industrielle Produktion keinen Widerspruch darstellen, zeigen heute bereits viele Unternehmen mit modernen Produktionsverfahren und Klimaschutzprogrammen.

Die Akzeptanz in der Bevölkerung für unsere Industrie zu stärken und auszubauen stellt das gemeinsame Ziel aller Beteiligter dar, damit unser Wohlstand auch in Zukunft erhalten werden kann. Dabei nehmen alle Akteure die Sorgen und Ängste der Bevölkerung sehr ernst und treten für mehr Transparenz und Offenheit ein. Dazu gehören offene Diskussionen über alle Aspekte von Investitionen – sowohl die Bürgerinnen und Bürger als auch das Unternehmen betreffend.


Unsere Ziele

Stadt Dormagen und Rhein-Kreis Neuss

- werden sich für noch mehr Transparenz und frühzeitige Aufklärung der betroffenen Bürgerinnen und Bürger außerhalb von formalen Verfahren einsetzen.

- wollen noch stärker das Interesse junger Menschen in Ausbildung und Beruf an naturwissenschaftlichtechnischen Zusammenhängen mit ihrer Bedeutung für Ökologie und Ökonomie wecken.

- werden sich für eine Politik einsetzen, die auf den Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit und die bestmögliche Nutzung der Wachstums-, Beschäftigungs- und Innovationspotenziale der Industrie ausgerichtet ist, um den Wohlstand in der Region zu erhalten.

Die unterzeichnenden Unternehmen

- bekennen sich zum Standort Dormagen und dem Rhein-Kreis Neuss und wollen auch weiter hier investieren. Sie arbeiten eng mit Lieferanten und Dienstleistern aus der Region zusammen und sorgen so für weitere Wertschöpfung in Dormagen und im Rhein-Kreis Neuss.

- werden, wo es noch nicht geschieht, bei Planung, Bau und Betrieb von Industrieanlagen und Infrastruktureinrichtungen stärker noch als bisher für eine frühzeitige, umfassende und verständliche Information der Bevölkerung sorgen und sich dabei, wenn gewünscht, gemeinsam mit den Gewerkschaften und der Politik der Diskussion mit den Nachbarn stellen.

- werden um geeigneten Nachwuchs werben, um Jugendlichen qualifizierte und zukunftssichere Beschäftigungsmöglichkeiten zu bieten.

- wollen gesellschaftliche Verantwortung übernehmen und mit vielfältigen Maßnahmen für Soziales, Kultur und Sport Nutzen für die Region schaffen.

Alle Partner der Allianz

- werden gemeinsam ein Programm der „guten Nachbarschaft“ entwickeln, mit dem die Anonymität von Industrieanlagen, Infrastruktureinrichtungen und industriellen Planungen durch Transparenz und Offenheit aufgelöst wird sowie technologische und prozessuale Zusammenhänge für die Ziele eines nachhaltigen Wirtschaftens sachlich und nachvollziehbar aufbereitet werden.

- werden verstärkt Anstrengungen unternehmen, die Vielfalt der Industrie und den Mehrwert für die Bevölkerung transparenter darzustellen und mit der Öffentlichkeit in einen Dialog über deren Bedeutung zu treten. Generell gilt es, das Image der Industrie in der Bevölkerung noch weiter zu stärken.